Februar 2017

Inhalt zu Biedermann und die Brandstifter 

 

Herr Biedermann genießt seinen wohlverdienten Wohlstand. Herr Biedermann liest oft über Brandstiftung. Herr Biedermann versteht nicht, dass manche Leute Wildfremde ins Haus lassen, die sich dann als Brandstifter herausstellen. Bis ein obdachloser ehemaliger Ringer auftaucht, der ihn in allen seinen Meinungen bestärkt, der aber auch ganz offen noch einen Freund und einige Fässer Benzin ins Haus bringt und der auch leicht brennbare Holzwolle und Zündschnur besorgt.

„Aber die beste und sicherste Tarnung,……., ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Komischerweise. Die glaubt niemand“

Seinen Verdacht beruhigt Biedermann damit, dass er die beiden Eindringlinge zu einem üppigen Essen einlädt. Weil dann sind sie ja seine Freunde und ihm kann nichts passieren…….

„So schon gewohnt ist er bösen Geruch“

 

Dieser 1948 als Erzählung konzipierte Stoff wurde 1958 als Theaterstück uraufgeführt und hat bis heute – leider – nichts an Aktualität verloren. Unsere Inszenierung interpretiert nicht. Das Stück spricht für sich selbst und jeder soll seine eigene Interpretation finden.

 

 

Mitwirkende:

 

Jutta Heller, Nicola Scherzer, Stefanie Walter, Daniel Berger, Vinzenz Dellinger, Reinhard Heissig, Maximilian Kadlec, Johannes Lukan, Lukas Rein, Johannes Scherzer, Christoph Schipany, Benjamin Umshaus

 

Regie: Wolfgang Scherzer

Regieassistenz: Wolfgang Maurer

Souffleuse: Monika Groer-Wolf,

Video- u. Tontechnik: Max Maurer

 

Freie Platzwahl!

Saaleinlass ca. 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Die Vorstellung am 18. Februar ist eine Abo-Vorstellung des Theater 82er Haus.

Daher gibt es nur bei dieser Vorstellung eine limitierte Anzahl nummerierter Platzkarten.

 

Klicken Sie auf den Link bzw. unter Presse, um den Zeitungsartikel über die Theatergruppe und das Stück zu lesen!

KONTAKT :

 

THEATERGRUPPE 

Bernhard Braher

+43 676 671 02 08

 

 

office@gablitzertheatergruppe.at

 

 

 

KARTENBESTELLUNG:

 

http://www.theater82erhaus.at/spielplan